Herren: SFA - Nachholspiel Runde 1 Drucken
Geschrieben von: Matthias Kappe   
Sonntag, den 04. Februar 2018 um 13:13 Uhr

In einem kuriosen Endspiel um den Gruppensieg hat sich der KSC gegen den SSV Besiegdas mit 2:1 durchgesetzt und ist damit knapp an einer Pokalblamage vorbeigeschrammt. Der Tabellenführer galt als klarer Favorit gegen die Sportfreunde Magdeburg und den Gastgeber vom SSV, obwohl man berufsbedingt auf einen der Stammzuspieler verzichten mussten.

 

Nachdem beide Mannschaften ihr Spiel gegen die Sportfreunde mehr oder weniger souverän mit 2:0 gewonnen hatten, sah es zu Beginn des Spiels auch nach einem klaren KSC-Erfolg aus. Die Gastgeber hatten dem variablen und druckvollen Angriffsspiel des Tabellenführers kaum etwas entgegenzusetzen. Nach der 1:0-Satzführung und dem Wissen, sich sicher für die nächste Runde qualifiziert zu haben, zog etwas Schlendrian in das Spiel ein, sodass Besiegdas die Begegnung offener gestalten und zu eigenen guten Aktionen kommen konnte. Im Mittelteil des Satzes verlor der KSC durch eine Verletzung einen seiner Zuspieler, was den Spielfaden im 2. Durchgang gänzlich reißen ließ. Zum Tie-Break hin hatte sich der Favorit allerdings wieder sortiert, brachte das Spiel erfolgreich zuende und hofft nun auf die schnelle Genesung, da in der kommenden Woche das Spitzenspiel gegen Verfolger Börde ansteht. Diese Paarung findet nun auch im Pokalhalbfinale statt, in das ebenfalls der SSV Besiegdas (als einer der 3 besten Gruppenzweiten) durch den überraschenden Satzgewinn eingezogen ist. Leidtragender ist Titelverteidiger SV Altenweddingen, der mit nur 3 Punkten in der ersten Runde ausgeschieden ist.