Pokal-H: Finalisten stehen fest Drucken
Geschrieben von: Matthias Kappe   
Samstag, den 03. März 2018 um 12:49 Uhr

In dieser Woche wurden die Halbfinals im Stadtpokal ausgespielt. Mit dem MSV Börde und dem KSC trafen die beiden führenden Mannschaften der Stadtoberliga aufeinander. Gastgeber war die 2. Mannschaft des FSV, die gegen beide Gegner 0:2 unterlegen war. Somit stand fest, dass der Sieger im direkten Duell ins Finale einziehen würde.

 

Auf beiden Seiten fehlten wichtige Stammspieler, sodass zumindest der KSC zu einer Systemumstellung gezwungen war. Wie schon einige Wochen zuvor im Punktspiel, versuchte der MSV Börde durch lautstarke Anfeuerung bei jeder gelungenen Aktion die Spieldominanz zu übernehmen. Der KSC-Sechser ließ sich davon aber nur selten beeindrucken, behielt fast im gesamten ersten Satz eine knappe Führung und rettete diese auch ins Ziel - 25:21. Auch der Start in den 2. Durchgang gelang, so sorgten vor allem erfolgreiche Blöcke dafür, dass die Anfeuerungsrufe beim Börde-Sechser ruhiger wurden. Der MSV versuchte beim 11:19 in der 2. Auszeit noch einmal Schwung zu holen, aber der KSC machte zu diesem Zeitpunkt kaum noch Fehler und gewann verdient mit 25:14.

 

Im Finale Anfang Mai trifft der KSC auf den MLV 4, der sich erwartungsgemäß als Favorit gegen die beiden Stadtliga-Vertreter HSV Medizin (2:1) und USC Graue Wölfe (2:0) durchsetzte. Bemerkenswert dabei war, dass der ungeschlagene Stadtliga-Spitzenreiter USC auch das ligainterne Duell gegen den gastgebenden HSV mit 1:2 verlor.

 

Am Donnerstag zog die erste Mannschaft des Fermersleber SV ins Finale ein. Nachdem bereits das Nachholspiel in der Liga gegen die Sportfreunde Magdeburg in der Vorwoche mit 2:0 gewonnen wurde, setzten die Fermersleber ihren Aufwärtstrend fort und gewannen beide Stadtoberliga-Duelle gegen Gastgeber Besiegdas (2:1) und den SV Irxleben (2:0).