SOL Herren
SOL-H: KSC stürmt an die Spitze Drucken
Geschrieben von: Matthias Kappe   
Dienstag, den 26. Februar 2019 um 21:56 Uhr

Am 8. Spieltag fand in der Stadtoberliga das Rückspiel der beiden Meisterschaftsaspiranten auf dem Plan. Der MSV Börde, der in der Hinrunde das Duell beim KSC mit 2:1 für sich entschieden hatte, wollte unbedingt den 15. Sieg in Folge, der gleichzeitig wohl ein entscheidender Schritt Richtung Meisterschaft gewesen wäre. Aber der KSC hatte als Titelverteidiger die Saison natürlich noch nicht abgeschrieben und startete druckvoll in den ersten Satz. Durch eine Aufschlagserie gelang ein guter Start, der eine komfortable Führung bedeutete, die bis zum Schluß verteidigt werden konnte (25:22). Aber in diesem Satz konnte man schon sehen, dass 2 gleichstarke Teams auf dem Platz standen, die starke Angriffs- und Verteidigungsreihen auf dem Feld hatten. Aber an der einen oder anderen Stelle merkte man den Akteuren auch Nervosität an, wohl wissend, dass eine Niederlage das Aus in der Meisterschaft bedeuten könnte. Im 2. Durchgang erwischte der Tabellenführer den besseren Start, der KSC leistete sich nun einige leichte Fehler. Bei einem Satzgewinn würde der MSV seine Spitzenposition auf jeden Fall verteidigen - beide Teams schlugen im Anschluß den USC Magdeburg mit 2:0. Bis zum 19. Punkt lag der Börde-Sechser in Front, ehe sich der KSC zum ersten Mal eine Führung erspielte. Beim 27:25 stand der vielumjubelte 2:0-Sieg für den KSC fest, der die Neustädter mit 2 Punkten Vorsprung an die Spitze der Tabelle führt.

 

Im Abstiegskampf hat die SG Sportfreunde / Irxleben im direkten Duell mit dem SSV Besiegdas einen wichtigen 2:0-Sieg eingefahren und hat nun 3 Punkte Vorsprung auf den vorletzten Platz und 2 Spiele weniger. Auch der HSV Medizin fährt einen wichtigen Sieg im Abstiegskampf ein. Mit 2:1 wurde der SV Altenweddingen geschlagen. Die Mediziner liegen somit ebenfalls 3 Punkte über dem Strich.

 
Herren: Spieltag 7 ist absolviert Drucken
Geschrieben von: Matthias Kappe   
Donnerstag, den 07. Februar 2019 um 09:14 Uhr

Auch am 7. Spieltag der Stadtoberliga-Saison sind die beiden Spitzenteams vom MSV Börde und dem KSC im Gleichtakt marschiert. Am Mittwoch hatte es der KSC mit der Zweiten Mannschaft aus Fermersleben und den starken Barlebern zu tun. Am Ende gewann der Favorit beide Spiele 2:0, konnte sich im ersten Satz gegen den drittplatzierten aus Barleben aber erst in der Schlußphase durchsetzen. Über Nacht hatte der KSC-Sechser somit die Tabellenführung zurückerobert. Der MSV Börde gewann einen Tag später souverän beide Spiele gegen den SSV Besiegdas und den MLV Einheit und setzte sich wieder an die Spitze. Am nächsten Spieltag kommt es zum direkten Duell der beiden Titelkandidaten.

 

Im Abstiegskampf konnte der HSV Medizin durch eine 1:2-Niederlage gegen die WSG Reform einen Punkt einfahren. Kuriose Szene an dem Spieltag - durch eine Alarmauslösung in der Sporthalle mussten die anderen beiden Spiele verlegt werden. Der SV Altenweddingen (0:2 gegen den USC und FSV 1) und der SSV Besiegdas (0:2 gegen MSV Börde und MLV Einheit) blieben ohne Punkt.

 

In der Stadtliga haben sich die beiden Spitzenreiter Block Neustadt 2 (2:1 gegen TSV Barleben 2) und VfB Ottersleben (2:1 gegen MLV 2) vom Rest der Liga etwas absetzen können. Die Neustädter haben bereits 7 Punkte Vorsprung auf den ersten Nicht-Aufstiegsplatz, der VfB aus Ottersleben steht 3 Punkte vor Barleben.

 

Am Tabellenende hat die Spielgemeinschaft KSC / Sportfreunde gegen den SV Block Neustadt 1 den 2. Saisonsieg eingefahren und hat die Rote Laterne abgegeben.

 
SOL-H: Börde ist Weihnachtsmeister Drucken
Geschrieben von: Matthias Kappe   
Samstag, den 08. Dezember 2018 um 14:16 Uhr

Der MSV Börde geht ungeschlagen an der Tabellenspitze in die Weihnachtspause. Am Mittwoch gelang dem Börde-Sechser ein hart umkämpftes 2:1 gegen den TSV aus Barleben. Wie schon am Spieltag zuvor gegen den KSC wurde ein 0:1-Satzrückstand gedreht und das Spiel im Tie-Break denkbar knapp mit 17:15 gewonnen. Gegen den SSV Besiegdas gewann der Spitzenreiter erwartungsgemäß 2:0.

 

Verfolger KSC hielt sich diesmal in seinen Heimspielen gegen eine stark spielende WSG Reform und den Aufsteiger vom HSV Medizin schadlos und konnte somit einen Punkt auf den Spitzenreiter aufholen. Vor allem aber im ersten Spiel gegen die Reformer hatte die KSC-Verteidigung einige Probleme mit Außenangreifer Felix Hoffmann. Erst zum Ende des Satzes wurden die guten Angriffe besser verteidigt und damit der WSG die beste Waffe genommen.

 

Im Mittelfeld der Liga hat der FSV 2 auch das 2. vereinsinterne Duell gegen ihre erste Mannschaft mit 2:0 gewonnen.

 

In der Stadtliga hat sich der VfB Ottersleben an die Spitze gespielt und musste sich in bislang 8 Spielen nur einem der Verfolger aus Barleben mit 1:2 geschlagen geben. Tabellenzweiter ist der SV Block Neustadt 2.

 
SOL-H: Börde kann Vorsprung ausbauen Drucken
Geschrieben von: Matthias Kappe   
Freitag, den 30. November 2018 um 14:34 Uhr

Am 4. Spieltag kam es zum Aufeinandertreffen der beiden Spitzenteams in der Oberliga. Verfolger KSC empfing Tabellenführer MSV Börde und es bot sich den Zuschauern über die gesamte Spielzeit eine sehr enge und spannende Partie. Im ersten Durchgang konnten die Hausherren nach starker Abwehrleistung die Oberhand behalten, aber auf Seiten des Tabellenführers mehrten sich guten Aktionen, wobei der Börde-Sechser auch bei engen Entscheidungen zunehmens das Spielglück auf seiner Seite hatte. Schlußendlich verteidigte der MSV beim vielumjubelten 15:13 im Tie-Break seine Spitzenposition.

 

Im Mittelfeld der Liga haben Barleben und der FSV 1 mit 6 Punkten Anschluß zur Spitze hergestellt.

 

Der USC hat sich knapp im Aufsteiger-Duell gegen den HSV Medizin durchgesetzt und am Tabellenende steht erstmals der SV Altenweddingen.

 
SOL-H: Erste Niederlage für den KSC Drucken
Geschrieben von: Matthias Kappe   
Mittwoch, den 14. November 2018 um 10:17 Uhr

Am 3. Spieltag der Stadtoberliga hat der MSV Börde die alleinige Tabellenführung übernommen. Ohne einige Stammspieler tat sich der Börde-Sechser allerdings sehr schwer, gewann gegen die starke WSG Reform (2:0) nur mit jeweils 2 Punkten in den Sätzen. Zu Beginn des Spiels gegen den USC musste auch noch Hauptangreifer Florian Wagner verletzungsbedingt ausgewechselt werden. Diesen Schock-Moment nutzte der USC im ersten Satz zu seinen Gunsten, Börde konnte das Spiel aber noch drehen.

 

Ebenfalls mit einigen Verletzungssorgen reiste der KSC zum FSV 1. Nachdem man sich im ersten Spiel gegen den MLV noch schadlos hielt (2:0), tat man sich gegen den FSV wie gewohnt sehr schwer. Die Fermersleber konnten ihrerseits erstmals in der Saison mit einem fast vollständigen Kader antreten und gewannen ein hart umkämpftes Spiel mit 18:16 im Entscheidungssatz.

 

Tabellenschlußlicht ist erstmals der SSV Besiegdas nach seinem Aufstieg. Gegen Vorjahresmitaufsteiger FSV 2 gab es beim 0:2 keine Punkte und gegen den diesjährigen Aufsteiger HSV Medizin konnte man die 1:0-Satzführung nicht ins Ziel bringen.

 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 Weiter > Ende >>

Seite 1 von 9